Ressourcen

Klinische Daten

250,000+

behandelte Patienten insgesamt

97.9%

Platzierungsgenauigkeit

0

Seeds beschädigt

12.4%

Nachexzisionsrate

99.9%

Auffindungsrate

Diese Studie des MD Anderson Cancer Center belegt die Wirksamkeit des Magseed®-Markers für die Markierung von Brustlymphknoten nach einer neoadjuvanten Chemotherapie.

Simons et al (2021)

Diese Meta-Analyse ergab, dass Magseed® eine nicht unterlegene, zuverlässige und wirksame strahlungsfreie Lokalisierungsalternative zur WGL ist, die von Ärzten weitgehend akzeptiert wird, da sie die Zeitpläne für Radiologie und Operation entkoppelt.

Gera et al (2020)

Diese Studie war die weltweit größte Serie nicht-radioaktiver Seeds, die eine äußerst erfolgreiche Implementierung des Magseed®-Marker-Programms belegt.

Miller et al (2020)

Diese prospektive monozentrische Studie des MD Anderson Cancer Center kommt zu dem Schluss, dass der Magseed®-Marker für die Lokalisierung und Exzision von nicht-tastbaren Brustläsionen sicher und wirksam ist.

Singh et al (2020)

Diese Studie des Royal Marsden Hospital untersucht die Zufriedenheit von Patienten/-innen und Klinikern sowie die klinischen Ergebnisse der Magseed®-Lokalisierung und zeigt, dass die Kliniker Magseed® bevorzugen und die Angst der Patienten/-innen abnimmt.

Micha et al (2020)

Die multizentrische Studie kam zu dem Schluss, dass der Magseed®-Marker ein zuverlässiger Marker für Brusttumore und die pathologische Lokalisierung von Axillarlymphknoten bei Brustkrebspatienten/-innen ist.

Zatecky et al (2020)

Die Studie der Charité in Berlin, Deutschland, kommt zu dem Schluss, dass der Magseed®-Marker der WGL hinsichtlich des Patientenkomforts überlegen ist und die Operationszeit verkürzt.

Kühn et al (2020)

Diese Studie untersucht die Machbarkeit und Wirksamkeit von Magseed® und kommt zu dem Schluss, dass er einfach anzuwenden ist und die Lumpektomiezeit verkürzt, während der Behandlungspfad und die Organisation sowohl der radiologischen als auch der chirurgischen Teams verbessert werden.

Martinez et al (2020)

Diese Studie bewertet die frühe Einführung des Magseed®-Markers im Vergleich zur Lokalisierung von Läsionen mit einem Drahthaken.

Zacharioudakis et al (2019)

Die Studie zeigt, dass der Magseed®-Marker eine sichere einfache Technik mit einer kurzen Lernkurve ist, die eine effiziente Nutzung der klinischen Ressourcen ermöglicht.

Thekkinkattil et al (2019)

Diese Studie zeigt, dass die Lokalisierung mit dem Magseed®-Marker eine sichere nicht-radioaktive Methode zur genauen Lokalisierung von Axillalymphknoten ist.

Greenwood et al (2019)

Diese Studie zeigt die genaue Läsionslokalisierung und SLN-Detektion durch den kombinierten Einsatz des Magseed®-Markers und des Magtrace®-Lymphknoten-Tracers.

Hersi et al (2019)

Diese Studie zeigt die kombinierte Verwendung des Magseed®-Markers und des Magtrace®-Lymphknoten-Tracers zur Läsionslokalisierung und SLNB.

Pohlodek et al (2019)

Diese Studie zeigt, dass der Magseed®-Marker genau platziert werden kann, keine Migration aufweist und in allen Größen und Tiefen des Brustgewebes nachweisbar ist.

Harvey et al (2018)

Diese Studie mit 188 Patienten/-innen zeigt, dass die Lokalisierung mit dem Magseed®-Marker das Potenzial hat, die konventionelle Lokalisierung mit einer Drahtnadel zu ersetzen.

Lamb et al (2018)

Diese Studie demonstriert den Nutzen der Einführung eines Magseed®-Marker-Programms in einem großen Krankenhaus.

Chacko et al (2018)

Diese Studie des UCSF zeigt, dass der Magseed®-Marker ein effektives Mittel zur präoperativen Lokalisierung von nicht-tastbaren Brustläsionen darstellt.

Price et al (2017)